Schulen und Bildung

Bildung ist wohl unbestritten ein ganz wichtiger Schritt aus den Fängen der Armut. Leider liegt die Analphabetenrate der über 14-jährigen Nepalesen noch immer bei über 40%. Trotz mannigfaltiger Bemühungen und Verbesserungen verlassen viele Kinder die Schule vorzeitig, und es gehen nach wie vor mehr Jungen als Mädchen zur Schule.

Obwohl Nepal für die ersten 5 Grundschuljahre allgemeine Schulpflicht verordnet hat, ist es zahlreichen Familien der unteren Gesellschaftsschichten kaum möglich, ihren Kindern eine gute Grundschulbildung zu ermöglichen. Der schlechte Ruf öffentlicher Schulen hat zu einem Boom von kostenpflichtigen Privatschulen geführt. Dies und die dürftige fachliche Qualifikation der Lehrer hat existenzgefährdende  Konsequenzen für staatliche Dorfschulen. Sie sind und bleiben aber der einzige Bildungszugang für die ärmeren Bevölkerungsschichten.

Nichts vermag eine Gesellschaft jedoch nachhaltiger zu verändern, als ein adäquates Bildungsniveau breiter Bevölkerungsschichten. Dafür sind gute Grundschulen der Ausgangspunkt. Seit 2002 ist die Bildungsförderung daher ein Schwerpunktthema der DNH.

Die größte Herausforderung dabei ist, Kinder aus armen Bergbauern-, Tagelöhner- und sozial diskriminierten Familien auf eine sich rasant verändernde Welt vorzubereiten. Die im traditionellen, staatlichen Schulsystem Nepals vermittelten Kompetenzen reichen nur begrenzt aus, um diesen Kindern zukünftig einen Lebensunterhalt zu sichern.

Um dies zu ändern, reicht es nicht, lediglich Schulen zu bauen, was wir in der Vergangenheit in einzelnen Fällen auch getan haben (Infrastruktur). Entscheidend ist, was und wie in den Schulen unterrichtet wird. Die DNH sorgt für deren zweckmäßige und kindgerechte Einrichtung, und als wichtigsten Aspekt überhaupt, für die fachliche Qualifizierung und pädagogische Ausbildung der Lehrer. 

Über längere Zeit unterstützten bzw. förderten wir insgesamt 10 Schulen in verschiedenen Regionen Nepals. Durch beachtliche Anfangserfolge bestätigt, wählten wir zusätzlich eine miteinander vernetzte Gruppe von 6 Schulen im Dolakha Distrikt aus, die über einen Zeitraum von 5 Jahren in ihrer Entwicklung gefördert und begleitet werden. Unser Partner bei diesen Bemühungen ist neben den Schulbehörden die Rato Bangla Foundation, Preisträgerin der prestigeträchtigen UNESCO Hamdan Auszeichnung für besondere Erfolge im pädagogischen Bereich.

Gemeinsam  setzen wir uns für eine nachhaltige Verbesserung der Unterrichtsqualität an staatlichen Grundschulen ein und möchten damit noch mehr Schulen in den entlegenen Regionen Nepals im Sinne kindgerechter, individualisierter Bildung erreichen.

Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei dem MGML Ansatz, einer in Südindien entwickelten Methode für einen jahrgangs-und Niveaustufen- übergreifenden Unterricht, bei der Kinder nicht im herkömmlichen Sinne unterrichtet werden, sondern sich den Unterrichtsstoff anhand von speziell hierfür entwickelten Materialien selbst oder gemeinsam mit ihrer Lerngruppe aneignen und die jeweils nächsten Lernschritte anhand von Lernleitern selbst ableiten. Statt „im Gleichschritt“ voranzuschreiten und entsprechend bei Fehlzeiten den Anschluss an das Klassenniveau zu verlieren, ermöglicht diese Methode, individuell an den jeweils nächsten Zielen weiter zu arbeiten und somit den eigenen Lernweg optimal zu gestalten. Die MultiGrade/MultiLevel (MGML) Pädagogik wurde in Indien speziell für die Bedürfnisse von Dorfschulen entwickelt und gilt unter Fachleuten weltweit als einer der vielversprechendsten pädagogischen Ansätze überhaupt. Sie ist gerade für kleinere, wohnortnahe Grundschulen in Nepals abgelegenen Bergregionen geeignet, um sie vor Schließung zu schützen und mit innovativer Pädagogik und Unterrichtsmethoden inhaltlich weiterzuentwickeln. Begonnen haben wir 2012 damit an der Janauddhar Grundschule in Kheragari.

Die DHN bildet Lehrer für diesen methodischen Ansatz aus. Dazu haben wir in in Badalgaon im Bezirk Kavre ein eigenes Lehrerfortbildungszentrum errichtet, das im März 2016 eingeweiht wurde. Darüber hinaus stellen wir mit Unterstützung der Regierung speziell hierfür entwickelte Unterrichtsmaterialien zur Verfügung und begleiten Schulen bei der Umsetzung. Wir dürfen dabei auch auf die Hilfe der Experten von Rishi Valley Institute for Educational Resources zurückgreifen, die das System in Indien entworfen, getestet, ständig fortentwickelt und in die Fläche gebracht haben. Das Rishi Valley Institut wurde für diesen innovativen Ansatz im April 2016 mit dem renommierten Opens external link in new windowMillenium Award ausgezeichnet. undefinedListe der Preisträger

Mittlerweile haben wir das erfolgreich gestartete MGML-Konzept in insgesamt 62 Schulen in den Bezirken Kavre, Sindhupalchowk, Dolakha und Dhading eingeführt und erfahrene und hochmotivierte Mitarbeiter zur Betreuung dieser Schulen eingestellt.

Weitergehende Informationen:

undefinedAusführliche Darstellung unseres Ausbildungskonzeptes

Näheres s. auch dnh-briefe 3, 6 und 7


Pädagogische Grundlagen:

Ralf Girg, Ulrike Lichtinger und Thomas Müller
„Lernen mit Lernleitern“
Prolog Verlag 2012
(in deutscher Sprache)

Film:
Opens external link in new window„Freedom to learn“
(in englischer Sprache)

 

  • Schule in Badal Gaon
  • Abkehr vom Frontalunterricht
  • Vorschule
  • neue pädagogische Ansätze
  • Schule macht Spaß
  • Jahrgangsübergreifender Gruppenunterricht
  • Jahrgangsübergreifender Gruppenunterricht
  • MGML Lernmaterialien
  • Einweihung Trainingscenter in Badalgaon

Neue Lehrerfortbildungsstätte

Im Oktober 2014 konnten wir mit großzügiger Unterstützung der Margarete Müller-Bull Stiftung den Grundstein für ein eigenes Lehrerfortbildungszentrum in Badalgaon im Kavre-Distrikt legen, direkt neben einer von uns seit vielen Jahren geförderten Musterschule. Nach erdbebenbedingten Verzögerungen konnte der Bau im Dezember 2015 fertiggestellt und im März 2016 feierlich eingeweiht werden. 
Opens internal link in current windowsiehe dnh-brief 8 und 11

 

Bessere Dorfschulen in Nepal

Mit all diesen Maßnahmen verfolgen wir weiter das große Ziel, "Bessere Dorfschulen in Nepal", zu entwickeln, wie wir unseren Dokumentar-Film (2008) über unsere Schulprojekte betitelt haben. 

 

Bestellung - DVD - Bessere Dorfschulen in Nepal

Den gesamten Dokumentarfilm können Sie als DVD (38 min) bestellen. 

Bitte geben Sie eine Stückzahl ein







Terra Artistica - Zirkustheater in einer Dorfschule

In unseren Schulen gehören Projektwochen beinahe zum Schulalltag. Nicht so in Nepal.
Sonja und Marian - sie Theaterpädagogin und Schauspielerin, er Artist und Jongleur - boten sich an, in einer der von der DNH geförderten Schulen eine ganze Woche  lang mit den Schüler/innen ein Zirkustheaterstück einzustudieren und zur Aufführung zu bringen.
Die Wahl fiel auf die Janauddhar Grundschule in Keraghari, Kavre Distrikt, in die hauptsächlich Kinder gehen, deren Familien wegen ihrer Kastenzugehörigkeit diskriminiert werden. Weil dieses Projekt für alle Teilnehmer Neuland war, nannten wir es in Anlehnung an eine bekannte Fernsehserie Terra Artistica.
Über die Projektwoche wurde ein Dokumentarfilm erstellt, der die lustvolle Arbeit mit den Kindern begleitet, wie sie sich an artistischen Einlagen probieren, wie sie ein fremdsprachiges Lied einstudieren und ihr Stück an verschiedenen Schauplätzen aufführen.

  • Sonja und Marian

Bestellung - DVD Terra Artistica

Bitte geben Sie eine Stückzahl ein







© 2017 DNH Deutsch-Nepalische Hilfsgemeinschaft e. V. - Birgit Kern WEBDESIGN