Reisen nach Nepal ist seit Ende September wieder möglich.

Die nepalesischen Behörden haben die Einreisequarantäne für Geimpfte aufgehoben und von deutschen Behörden wird Nepal nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft. Die niedrigen Inzidenzen von unter 10/100 000 (Stand Mitte November) erlauben ein relativ sicheres Reisen, zumal die im Tourismus tätigen Nepalesen weitgehend geimpft sind, die Bevölkerung der Himalayaregion eine besonders hohe Impfquote aufweist und ein Großteil der Nepalesen aufgrund durchgemachter Infektionen Coronaantikörper aufweist.
Bei der Ein- und Ausreise sind dennoch einige Dinge zu beachten. Zur Einreise wird auch für Geimpfte ein max. 72 h alter neg. PCR-Test benötigt, dasselbe gilt für die Rückreise. Vor der Einreise muss ein Onlineformular ausgefüllt werden https://ccmc.gov.np/. Es wird dabei eine pdf-Datei, sowie ein Barcode generiert, die man sicherheitshalber auch ausgedruckt mit sich führen sollte. VISA können von Geimpften wieder bei der Einreise erworben werden. Es empfiehlt sich dennoch, es vorher in Deutschland zu besorgen. Bei der Einreise ist eine Hotelbuchung für mindestens 1 Nacht vorzuweisen. Nicht vollständig Geimpfte müssen nach der Einreise nach wie vor in eine 10-tägige Hotelquarantäne.

Leider kamen die Reiseerleichterungen für die besonders wichtige Herbstsaison sehr spät. So bleibt die Hoffnung, dass der für Nepal so wichtige Tourismus 2022 wieder in Schwung kommt

Stand: 22.11.2021