Endlich ist es so weit – Wiederaufbau der ersten Schulen

Nach monatelangen Verzögerungen durch die Versorgungskrise und fehlende staatliche Vorgaben ist es nun so weit. Wir nehmen mit 2 Bauleitungsteams gleichzeitig an 10 Standorten in den Distrikten Dhading und Dolakha den Wiederaufbau der Schulen in Angriff. Wir haben die Standorte ausgewählt, die am weitesten entfernt liegen bzw. in der Regenzeit schwierig zu erreichen sind.
Für weitere Schulbauten haben wir in verschiedenen Metallbaubetrieben die Tragwerke in Auftrag gegeben, um sie möglichst noch vor Beginn des Monsuns an die Standorte zu transportieren. So können wir auch während der Regenzeit weiterbauen.
Nach frustrierend langer Wartezeit sind jetzt auch die von Hand zu betreibenden Ziegelpressmaschinen eingetroffen, die monatelang wegen der Grenzblockade und wegen Zollproblemen festhingen. Mit ihnen können direkt in den Dörfern Erdziegel hergestellt werden, deren Form an überdimensionierte Legosteine erinnert. Wände aus diesen Ziegeln sind zusammen mit den empfohlenen Verstärkungen erdbebensicher, benötigen keinen Putz und sind billiger als herkömmliche Ziegel, die u.U. von weit her transportiert werden müssen. Mit der Herstellung der Ziegel werden zudem Arbeitsplätze vor Ort geschaffen.

Materialankunft Gyanodaya Lower Secondary School, Katunje Dhading
Arbeiten am Fundament
Arbeiten am Fundament
Arbeiten am Fundament
Maschine für erdbebensichere Ziegel
Wie Legobausteine: erdbebensichere Ziegel