Leitbild

Perspektiven schaffen – Not lindern

  • Wirksame Bildungskonzepte umsetzen
  • Diskriminierungen entgegenwirken
  • Gesundheit fördern

Unser Ziel ist es, in Nepal Not zu lindern und Perspektiven zu schaffen. Dazu setzen wir in Schulen zusammen mit den Behörden wirkungsvolle Bildungskonzepte um und unterstützen Mädchen und ethnisch Benachteiligte. Wir leisten mit kostenlosen Medikamenten und regelmäßigen Health Camps Gesundheitsvorsorge und medizinische Akuthilfe.

Verein

Wie es begann

Die Deutsch-Nepalische Hilfsgemeinschaft e.V. (DNH) wurde im Jahr 1979 von der Stuttgarter Unternehmerin Margot Busak (1911-1991) und gleichgesinnten Freunden mit viel persönlichem und finanziellem Engagement gegründet.

Wo wir heute stehen

Heute umfasst die DNH bundesweit rund 500 Mitglieder und 1200 regelmäßige Spender. Die DNH ist eine der erfahrensten Hilfsorganisationen für Nepal und engagiert sich in den Bereichen Schulen und Bildung, Soziale Hilfsmaßnahmen, medizinische Versorgung sowie Wiederaufbau und Infrastruktur.

Unser Tätigkeitsgebiet entnehmen Sie dieser Projektkarte.

Vorstand

Andreas Falk
Andreas FalkVorsitzender
Dr. Richard Storkenmaier
Dr. Richard StorkenmaierStv. Vorsitzender
Heide Rolfs
Heide RolfsStv. Vorsitzende
Sabine Spiegl
Sabine SpieglSchatzmeisterin
Brigitte Menrad
Brigitte MenradBeisitzerin
Jürgen Drost
Jürgen DrostBeisitzer

Team Stuttgart

Claudia Kurz
Claudia KurzBüroleitung
Elke Schnauffer
Elke SchnaufferBüroassistenz

Team Kathmandu

Stehend v.l.n.r.: Ram Dhamala (Fahrer), Ramraj Badal (MMB-TC), Indra Lama (MGML), Chandra Kafle (MGML), Raju B.K. (Dispensary), Kedar Dyola (MGML), Deepak Rokka (MMB-TC), Dipendra Rajbhandari (Dispensary), Ekraj Sapkota (Dispensary), Sannu Ahmed (Gesundheitserziehung/MGML), Thakur Paudel (MGML)
Sitzend v.l.n.r.: Kajiram Maharjan  (Fahrer), Birendra Shrestha (Engineer), Chandra Shrestha (MGML), Kedar Tamang (Landesbeauftragter), Sunita Lama (Büro), Nar Bahadur Shrestha (Dispensary), Kshitij Tamrakar (Buchhaltung)
Kedar Tamang
Kedar TamangLandesbeauftragter
Chandra Kumar Shrestha
Chandra Kumar ShresthaProgramm Koordinator
Dispensary Team
Dispensary Team
MGML Team
MGML Team
Team MMB Trainingscenter
Team MMB Trainingscenter
Admin Team
Admin Team

Transparenz

Transparenz bei der DNH: 

Wir folgen den Vorgaben zur Transparenz der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) und stellen unter den folgenden Punkten übersichtlich unseren Verein vor.

1. Name, Sitz und Gründungsjahr:

Deutsch-Nepalische Hilfsgemeinschaft e.V. (DNH) , Schulze-Delitzsch-Str. 22, 70565 Stuttgart, gegründet 1979. Weitere Informationen finden sich unter „Verein“.

2. Vollständige Satzung und Organisationsziele:

Die Satzung der DNH kann auf unserer Website unter „Downloads“ eingesehen und heruntergeladen werden.

Unser Leitbild: Perspektiven schaffen – Not lindern, wirksame Bildungskonzepte umsetzen, Diskriminierung entgegenwirken, Gesundheit fördern. Weitere Informationen finden sich unter „Über Uns“.

3. Steuerbegünstigung:

Der Verein wurde vom Finanzamt Stuttgart als gemeinnützige Körperschaft anerkannt. Der aktuelle Freistellungsbescheid wurde am 18.6.2019 ausgestellt.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger:

Auf unserer Website unter “Über Uns“ finden sich die Namen und die Funktion der Vorstandsmitglieder, der Mitarbeiter des Büros sowie der Mitarbeiter des Teams in Kathmandu. Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.

5. Jahresbericht:

Seit dem Jahr 2019 veröffentlicht die DNH einen Jahresbericht, wo und wie sie in Nepal tätig geworden ist und welche Fortschritte es in den einzelnen Projekten gegeben hat. Es wird über die erhaltenen Spenden sowie die Mittelverwendung in den einzelnen Projekten berichtet. Zum Jahresbericht 2019

6. Personalstruktur:

Der Verein hat 478 Mitglieder (Stand Mai 2020), von denen viele bei unserem jährlichen Basar oder öffentlichen Veranstaltungen ehrenamtlich mithelfen. Der Vorstand besteht aus sechs Mitgliedern, die zusammen mit dem Büro, die Geschäfte der DNH führen. In Nepal besteht das Team aus 18 Mitarbeitern, die jeweils für bestimmte Projektbereiche verantwortlich sind.

7. Mittelherkunft:

Die Spendeneinnahmen im Jahr 2019 beliefen sich auf 556.100,- € und setzen sich aus freien Spenden, zweckgebundenen Spenden und Mitgliedsbeiträgen zusammen. Detaillierte Informationen finden sich im Jahresbericht 2019.

8. Mittelverwendung:

Die Projektausgaben im Jahr 2019 betrugen 551.900,- € und wurden im Bereich folgender Projekte getätigt: Wiederaufbau, Erziehung und Ausbildung, soziale Hilfsmaßnahmen, Medizinische Versorgung und Projektsteuerung. Ausführliche Informationen zum Einsatz der Spendengelder für die einzelnen Projekte finden sich im Jahresbericht 2019.

9. Gesellschaftliche Verbundenheit mit Dritten:

Eine gesellschaftliche Verbundenheit mit Dritten besteht nicht.

10. Es gibt keine Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmachen.

11. Jahresabschluss und Prüfung der ordnungsgemäßen Buchhaltung:

Die Buchhaltung der DNH Stuttgart wird in Form der doppelten Buchhaltung geführt und der Jahresabschluss als Bilanz von einer Steuerkanzlei durchgeführt. Die Rechnungslegung wird jährlich von Adjuvaris, einem auf gemeinnützige Körperschaften spezialisierten Wirtschaftsprüfungsunternehmen kritisch betrachtet und zertifiziert. Die Beurteilung ergab 2019 keine Beanstandungen.

Jahresbericht 2019: 

Wir freuen uns sehr, Ihnen unseren Jahresbericht 2019 zu präsentieren: